Freiwillige Feuerwehr Neidenbach


Umzug der Feuerwehr Neidenbach in die Übergangsunterkunft Halle Mattes im Tal

 

Am 24.07.2021 begann eine neue Ära in der Geschichte der Feuerwehr Neidenbach. Nachdem das Gebäude des alten Feuerwehrgerätehauses von der Gemeinde verkauft wurde, sind wir an diesem Wochenende bis zur Fertigstellung unseres neuen Gerätehauses in eine Übergangsunterkunft in die Halle Mattes umgezogen. Erstmals haben wir alle unsere Fahrzeuge an einem Standort, was den Ablauf im Einsatzfall um einiges vereinfacht.
Außerdem haben wir ab heute unser neues LF 20 KatS offiziell im Einsatz, so das wir ab sofort mit ELW 1, LF20 KatS und MZF 2 ausrücken.
Bei Stromausfall wird in Zukunft die Halle Mattes von der Feuerwehr besetzt. Hier kann die Bevölkerung Notrufe absetzten sowie eventuell Babynahrung oder Wasser erwärmen. Der Eingang befindet sich an der Rückseite der Halle.


Spendenaktion der Jugendfeuerwehr zugunsten der Opfer der Unwetterkatastrophe in der Eifel

Die Jugendfeuerwehr Neidenbach wollte ihren Beitrag zur Bekämpfung der Folgen der Unwetterkatastrophe vom 14.07. leisten und sammelte im Dorf am Dienstag und Mittwoch Geld zugunsten der Opfer und Geschädigten. Dieses Geld wird dem DRK, das die Verteilung der Hilfsgelder organisiert, zur Verfügung gestellt und kommt so garantiert zu 100% dort an, wo es benötigt wird.

 

Die Aktion brachte das großartige Ergebnis von 2900€ zugunsten der Betroffenen! Wir möchten uns bei allen Spendern für die großzügige Unterstützung herzlich bedanken.

 

Den Sammlern der Jugendfeuerwehr und allen Spendern: Vielen, vielen Dank!

 

Wer nicht von der Jugendfeuerwehr angetroffen wurde, aber dennoch einen Beitrag leisten möchte, kann dies jederzeit tun. Die Konten des DRK bei Volksbank und Kreissparkasse stehen weiterhin jedem Spendewilligen zur Verfügung.

Fotos: Katrin Strauch


Neues Löschgruppenfahrzeug LF20-KatS eingetroffen

Foto: Thomas Meyer

Das neue Löschgruppenfahrzeug 20 KatS ist am 31. Mai an die Feuerwehr Neidenbach übergeben worden. Diese Fahrzeuge wurde vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) im Rahmen des ergänzenden Katastrophenschutzes in den Landkreisen stationiert und stehen dort auch für den regulären Feuerwehrdienst zur Verfügung. Die aktuelle dritte Fahrzeugserie wird von der Firma Rosenbauer auf einem Mercedes Atego 1327 AF Fahrgestell aufgebaut und umfasst 306 Fahrzeuge, von denen die Nummer 277 an den Eifelkreis Bitburg-Prüm und hier an die Feuerwehr Neidenbach ausgeliefert wurde.

 

Weitere Informationen zum LF20-KatS