Einsätze 2018


+++ Einsatz 20/2018+++

09.08.2018 - 06.31 Uhr

Einsatzort: L32 Wabrunnen -> Staffelstein

Einsatzstichwort: Absicherung von Gefahrenstellen

 

Nach einem Verkehrsunfall auf der L32 wurden wir zur Absicherung gegen den fließenden Verkehr alarmiert. 2 PKW's sind frontal in der Gemarkung "Am Hausbach" zusammengestoßen. Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt worden sind und die Unfallstelle von der LBM gesichert worden ist, konnten wir den Verkehr wieder freigeben und nach etwa 2h wieder einrücken.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Malbergweich

FW Neidenbach

FEZ Kyllburg

Wehrleitung Bitburger Land


+++ Einsatz 19/2018+++

04.08.2018 - 21.43 Uhr

Einsatzort: Christen & Laudon, Staffelstein

Einsatzstichwort: Rauchentwicklung aus Gebäude

 

Heute wurden wir zu einer unklaren Rauchentwicklung zum Firmengelände Christen & Laudon in Staffelstein alarmiert. Ein vorbeifahrendes Fahrzeug hatte scheinbar in der Nähe der Halle eine starke Rauchentwicklung entdeckt. Jedoch konnte bei Ankunft auf dem Gelände nichts festgestellt werden. Es wurde das Firmengelände, sowie die nähere Umgebung kontrolliert. Alle Einheiten konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Kyllburg

FW Malbergweich

FW Neidenbach

FEZ Kyllburg

Wehrleitung Bitburger Land


+++ Einsatz 18/2018+++

13.07.2018 - 20.03 Uhr

Einsatzort: BAB 60

Einsatzstichwort: Flächenbrand

 

Gegen Abend wurden wir erneut zu einem Flächenbrand an der Autobahn A60 alarmiert. Wie 5 Stunden zuvor, war Auslöser der Alarmierung, dass ein vorbeifahrender Autofahrer vermutlich Staubwolken der Baustelle, als Brandrauch wahrgenommen hat. Somit konnten wir auch diesen Einsatz nach einer Kontrollfahrt bis zur Anschlussstelle Prüm relativ zügig abbrechen.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Feuerscheid

FW Plütscheid

FW Prüm-Staffel (Tanklöschfahrzeug)

FW Neidenbach (TSF-W, ELW)

FEZ Kyllburg

Wehrleitung Bitburger Land


+++ Einsatz 17/2018+++

13.07.2018 - 14.39 Uhr

Einsatzort: BAB 60

Einsatzstichwort: Flächenbrand

 

Heute Nachmittag wurden wir zu einem Flächenbrand an der Autobahn A60 alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Waxweiler und Bitburg hatte eine Autofahrerin eine Rauchwolke im Bereich des Mittelstreifens in der Baustelle gemeldet. Wie sich herausstellte, handelte es sich jedoch nicht um Brandrauch, sondern um Staubwolken, die ein Arbeiteran der Baustelle mit einer Rüttelplatte aufgewirbelt hatte. So konnten wir den Einsatz recht schnell abbrechen und zurückkehren. Einfahrt im Gerätehaus war 15.25 Uhr

 

Alarmierte Einheiten:

FW Bitburg (Tanklöschfahrzeug)

FW Neidenbach (TSF-W, MZF2, ELW)

FEZ Kyllburg

Wehrleitung Bitburger Land


+++ Einsatz 16/2018+++

11.06.2018 - 5.15 Uhr

Einsatzort: Neidenbach

Einsatzstichwort: Stromausfall

 

Heute Morgen bestzen wir das Gerätehaius nach einem Stromausfall. Zwischen Neidenbach und Malbergweich war die Stronleitung unterbrochen. In solchen Fällen werden die Gerätehäuser in der VG durch die Feuerwehren besetzt, um der Bevölkerung eine Möglichkeit zu geben, Notrufe abzusetzen und Notsituationen zu melden.

 

Wir setzten das Gemeindehaus mit einem Stromerzeuger wieder unter Strom und versorgten zusätzlich die Funkanlage im Bereich Erntehof mit einem weiteren Notstromaggregat.

 

Glücklicherweise wurden keine aufgetretenen Notfälle gemeldet. Lediglich die Flasche zum Frühstück für einen unserer jüngsten Mitbewohner erwärmten wir im Gerätehaus, damit er keinen Hunger leiden musste.

 

Um 8.15 Uhr war die Stromversorgung wieder hergestellt und wir konnten den Einsatz beenden.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Neidenbach


+++ Einsatz 15/2018+++

11.06.2018 - 20.01 Uhr

Einsatzort: Malbergweich , In der Held

Einsatzstichwort: Hochwasser

 

Der nächste Hochwassereinsatz erwartete uns gleich anschließend in Malbergweich in der der Straße "In der Held". Dort war Wasser in den Stall und das Wohnhaus  eines landwirtschaftlichen Anwesens eingedrungen. Hier wurde das Wasser umgeleitet und die Gebäude leer gepumpt. Gegen 21.45 Uhr war der Einsatz beendet.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Kyllburg

FW Malbergweich

FW Neidenbach

FW Zemmer (VG Trier Land)


+++ Einsatz 14/2018+++

11.06.2018 - 18.00 Uhr

Einsatzort: Neidenbach Grabenbusch

Einsatzstichwort: Hochwasser

 

Nur wenige Tage, nachdem uns ein Starkregen heftig getroffen hatte, drohte heute Abend nach ernueten Regenfällen wieder Wasserschaden im Grabenbusch. Da der Niederschlag deutlich geringer war als letzte Woche, waren auch die Auswirkungen weniger schlimm. Durch Umleiten und Abdichten konnte das Schlimmste hier verhindert werden.


+++ Einsatz 13/2018+++

09.06.2018 - 18.30 Uhr

Einsatzort: Badem/Dudeldorf

Einsatzstichwort: Hochwasser

 

Die Serie der Hochwassereinsätze in der Region hält weiter an. Am Samstagabend wurde der Bereich Badem/Dudeldorf/Erdorf von einem katastrophalen Unwetter getroffen, das ganze Ortsteile unter Wasser setzte und Straßen und Häuser überflutete. Nahezu alle Feuerwehren der Region wurden alarmiert.

 

Während das TSF-W aus Neidenbach die Reserve der Verbandsgemeinde für eventuell noch eintretende Brand- oder Hilfeleistungseinsätze bildete, war eine Gruppe aus Neidenbach mit dem MZF2 in Badem und Dudeldorf im Einsatz. Weitere Einsatzkräfte aus Neidenbach waren als Funker im ELW und als Mitglied der Fürhrungsstaffel der VG vor Ort eingesetzt.

 

Die Aufgaben des MZF2 waren der Transport von Sandsäcken, Versorgung mehrerer Einsatzstellen mit Speisen und Getränken, Erkundungen im Schadensgebiet, Versorgung der Gemeindehalle Badem, in der die lokale Einsatzleitung eingerichtet war, mit Notstrom nach einem Stromausfall sowie Unterstützung der örtlichen Einsatzleitungen.

 

Gegen 0.30 Uhr war der Einsatz für die meisten von uns beendet, das ELW-Personal war bis 2.30 Uhr im Einsatz.


+++ Einsatz 12/2018+++

06.06.2018 - 18.00 Uhr

Einsatzort: Neidenbach

Einsatzstichwort: Hochwasser

 

Nachdem wir erst am Freitag mehrere unwetterbedingte Einsätze im Kreisgebiet abgearbeitet hatten, traf heute das nächste Unwetter unseren Heimatort Neidenbach direkt und mit voller Wucht. Eine Gewitterzelle hatte sich direkt über der Ortslage festgesetzt und brachte Starkregen und bis zu kirschgroße Hagelkörner mit sich. Der Neidenbach, eigentlich ein harmloses Rinnsal, trat danach über die Ufer, die Kanalisation konnte die Wassermassen nicht fassen und Gullideckel wurden ausgehoben.

Die Gewitterzelle über Neidenbach um 17.45 Uhr
Die Gewitterzelle über Neidenbach um 17.45 Uhr

Um 18 Uhr wurden wir zunächst zu einem ersten Einsatz in die Burgstraße alarmiert. Hier war Wasser in ein Wohnhaus direkt neben dem Neidenbach eingedrungen. Die Schäden erwiesen sich zum Glück als eher gering.

 

Von hier ging es direkt in die Straße "Im Grabenbusch", die parallel zum Oberlauf des Baches verläuft. An einer Unterführung hatte Unrat ein Schutzgitter verstopft, so dass die Straße eine Art Staumauer bildete und einen kleinen See vor der Unterführung aufstaute. Bei den naheliegenden Häusern wurden die Rasenflächen und Gärten überschwemmt, tiefliegende Eingänge zu den Räumen in den Untergeschossen liefen voll Wasser.

 

Wir alarmierten weitere Einheiten von Feuerwehr und THW, die mit Tauchpumpen und leistungsfähigen Schmutzwasserpumpen, sogenannten Chiemseepumpen, ausgestattet sind. Diese Pumpen können Schmutzpartikel bis zu 80mm Durchmesser fördern und schaffen bis zu 2600 Liter Schmutzwasser pro Minute. Außerdem brachte das THW Sandsäcke mit, die vom vergangenen Wochenende übrig geblieben waren und die wir vielleicht sogar selbst am Freitag für andere Einsatzstellen abgefüllt hatten.

 

Mit den Sandsäcken versuchten wir, die Wohnungen vor eindringendem Wasser zu schützen. Die Schmutzwasserpumpen förderten das aufgestaute Wasser ins Bachbett auf der anderen Straßenseite. Nachdem die größten Wassermassen abgeflossen waren, wurden die Wohnungen soweit wie möglich mit dem Wassersauger trocken gelegt.

 

Inzwischen hatten uns weitere Hilferufe von betroffenen Anwohnern aus dem Sefferweg, der Bachstraße und der Straße "Im Tal", erreicht, die wir nacheinander abarbeiteten. Insgesamt wurden wir an diesem Abend an 15 einzelnen Einsatzstellen tätig.

 

Unser besonderer Dank gilt den Feuerwehren aus Kyllburg, Malberg und Rittersdorf sowie dem THW aus Bitburg für die hervorragende Unterstützung.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Kyllburg

FW Neidenbach

FW Malberg

FW Rittersdorf

Wehrleitung Bitburger Land

FEZ Kyllburg

THW OV Bitburg


+++ Einsatz 11/2018+++

01.06.2018 - 23.08 Uhr

Einsatzort: Wolsfeld

Einsatzstichwort: Vermisste Person

 

Als wir nach Beendigung des Hochwassereinsatzes wieder am Standort eingetroffen waren, wurden wir zu einem weiteren Einsatz an diesem Tag alarmiert. In Wolsfeld wurde eine Frau mittleren Alters vermisst, die sich im Bereich der Hochwasser führenden Nims befinden sollte. Unsere Aufgabe hier war die Personensuche mit der Wärmebildkamera.

 

Nach einiger Zeit konnten wir die gesuchte Person in unmittelbarer Nähe zum Fluss  im Dickicht auffinden, aus dem Gefahrenbereich bringen und an den Rettungsdienst übergeben.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Neidenbach

FW Stedem

FW Wolsfeld

Wehrleitung Bitburger Land

Rettungsdienst DRK


+++ Einsatz 10/2018+++

01.06.2018 - 7.24 Uhr

Einsatzort: Bitburg, Fa Weiler Bau

Einsatzstichwort: Sandsäcke befüllen und verteilen zum Hochwasserschutz

 

Die Unterstützungsgruppe der TEL (Technische Einsatzleitung des Eifelkreises) mit dem MZF2 wurde noch von der Einsatzstelle in Kyllburg weg zum nächsten Einsatz gerufen. Aufgrund schwerer Regenfälle in der Nacht waren mehrere Flüsse im Eifelkreis über die Ufer getreten und bedrohten Häuser und Straßen. Um 8.00 Uhr wurde zum ersten Mal die Alarmstufe vier im Eifelkreis ausgerufen, der KFI übernahm mit Unterstützung der TEL die Einsatzleitung.

 

Wir begaben uns zur Fa. Weiler-Bau in Bitburg, wo eine Abfüllanlage für Sandsäcke aus Echternach (Lux.) aufgestellt wurde. Wir begannen mit der Befüllung der Sandsäcke, verluden sie auf Paletten und verteilten sie mit dem MZF auf verschiedene Einsatzstellen entlang der Flussläufe im Kreis. Später kamen uns zahlreiche weitere Feuerwehren aus dem Kreisgebiet sowie THW-Einheiten mit geländegängigen Lastkraftwagen zur Hilfe.

Insgesamt wurden über 50t Sand in Säcke gefüllt und verteilt. Der Einsatz wurde gegen 21.00 Uhr beendet.

 

Alarmierte Einheiten im Einsatzabschnitt:

FW Neidenbach Unterstützungsgruppe TEL

FW Nattenheim

FW Spangdahlem

FW Orenhofen

FW Herforst

FW Preist

FW Bitburg

FW Schönecken

THW OV Trier

THW OV Cochem

THW OV Wittlich


+++ Einsatz 09/2018+++

01.06.2018 - 6.56 Uhr

Einsatzort: Kyllburg, Wilsecker Tunnel

Einsatzstichwort: Zug entgleist

 

Nach heftigen Regenfällen in der Nacht hatte sich am Ausgang des Wilsecker Tunnels bei Kyllburg eine Felslawine gelöst und die Gleise am Tunnelausgang des Südportals blockiert. Ein bis auf den Zugführer leerer Personenzug der Linie RE12/RE22 aus Richtung Gerolstein konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und entgleiste in der Gerölllawine. Der Zugführer blieb dabei unverletzt.

In der Felslawine steckte außerdem ein PKW, der mit den Geröllmassen abgegangen war, und bei dem nicht direkt klar war, ob sich noch Personen darin befanden. Zum Glück stellte sich später heraus, dass das Fahrzeug leer war. Es wurde bei dem Unglück völlig zerstört.

Wir unterstützten die Kräfte vor Ort bei der Erkundung des Tunnels, da der Zugang zum Zug nur durch den über 1200m langen Tunnel möglich war. Dabei kam eine Draisine zum Einsatz, mit der sich die Einsatzkräfte fortbewegten. Der Tunnel war teilweise meterhoch überflutet, so dass die Personen im Tunnel völlig durchnässt wurden. Zur Beleuchtung des Tunnels kam der Rollcontainer Beleuchtung des MZF zum Einsatz. Außerdem unterstützten wir mit der Motorsäge die Arbeiten vor Ort.

Da eine Freilegung der Gleise mit Mitteln der Feuerwehr nicht möglich war, wurde ein Bergezug von der Bahn zur Hilfe gerufen, der die Gleise von Schutt befreite und das demolierte Fahrzeug freilegen konnte. Der Tunnel wird noch Tage gesperrt bleiben, die Bahn hat einen Busersatzverkehr eingerichtet.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Badem

FW Kyllburg

FW Gindorf

FW Malberg

FW Neidenbach

Rettungsdienst DRK mit Orgleiter und Notarzt

Bundespolizei


+++ Einsatz 08/2018+++

01.06.2018 - 4.05 Uhr

Einsatzort: Neidenbach Im Tal

Einsatzstichwort: Wasser in Gebäude

 

Der einsatzreichste Tag in unserer Geschichte begann mit einem Wassereinbruch infolge eines Unwetters in der Straße Im Tal. Die per Melder alarmierte Gruppe konnte den Sachschaden vor Ort gering halten. Zum Einsatz kam unter anderem der neue Wassersauger des MZF2.

 

Alarmierte Einheiten:

FW Neidenbach Gruppe

 


+++ Einsatz 07/2018+++

12.04.2018 - 18.17 Uhr

Einsatzort: Neidenbach Pommericherweg

Einsatzstichwort: Person in landwirtschaftlicher Maschine eingeklemmt

 

Heute Abend wurden wir zu einem Arbeitsunfall nach Neidenbach in den Pommericherweg alarmiert. Dort war eine Person bei der Arbeit mit einer Motorhacke mit einem Bein zwischen die Messer der Maschine geraten und wurde dabei eingeklemmt. Daher wurde neben Rettungsdienst und Notarzt auch die Feuerwehr zur Einsatzstelle beordert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte hatte schon ein Nachbar vergeblich versucht, mit einer  Flex den Verletzten aus seiner Zwangslage zu befreien.

 

Wir zerschnitten  die Motorhacke mit der Säbelsäge und betreuten den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des First Responders. Anschließend wurde er vom Notarzt medizinisch versorgt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die zusätzlich alarmierten Feuerwehreinheiten aus Kyllburg und Malbergweich konnten den Einsatz schon auf der Anfahrt abbrechen.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Kyllburg

FW Malbergweich

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land

Rettungsdienst DRK mit Notarzt

First Responder


+++ Einsatz 06/2018+++

03.04.2018 - 21.33 Uhr

Einsatzort: BAB60 As Bit > AS Wax

Einsatzstichwort: PKW-Brand

 

Am Abend wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Bitburg zu einem PKW-Brand auf der Autobahn A60 alarmiert. Zwischen den Anschlussstellen Bitburg und Waxweiler, etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt nach Waxweiler, hatte ein BMW im Motorraum Feuer gefangen. Der Fahrer konnte das Fahrzeug auf dem Standstreifen abstellen und das Fahrzeug unverletzt verlassen. Seine eigenen Löschversuche blieben erfolglos.

 

Wir bekämpften das Feuer mit einem Schaumangriff unter Atemschutz und sicherten die Unfallstelle ab. Für die Löscharbeiten sperrten wir die Autobahn in Fahrtrichtung Prüm, während der Aufräumarbeiten wurde dann eine Fahrspur wieder für den Verkehr geöffnet. Das Pannenfahrzeug hatte zusätzlich Betriebsstoffe verloren, die anschließend aufgenommen werden mussten. Am PKW entstand Totalschaden, als Brandursache wird ein Defekt am Fahrzeug angenommen.

 

Auch bei diesem Einsatz leistete das neue MZF2 wertvolle Dienste beim Mannschaftstransport, beim Absichern und beim Ausleuchten der Unfallstelle.

Nach etwa zwei Stunden konnten wir die Einsatzstelle an den Landesbetrieb Mobilität (ehemals Autobahnmeisterei) übergeben und den Einsatz beenden.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Bit-Gruppe

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land

Polizei Bitburg

LBM


+++ Einsatz 05/2018+++

13.03.2018 - 16.53 Uhr

Einsatzort: Waxbrunnen

Einsatzstichwort: Gefahrstoffeinsatz G1, auslaufende Betriebsstoffe aus PKW

 

Heute wurden wir auf die L32 bei Waxbrunnen alarmiert. In der Nähe des dortigen Parkplatzes war ein PKW von der Straße abgekommen, hatte einen Zaun durchbrochen, überschlug sich und blieb in einer Wiese stehen. Der verletzte Fahrer konnte sich selbst aus seinem total beschädigten Fahrzeug befreien.

 

Wir sicherten die Unfallstelle und fingen auslaufende Betriebsstoffe auf. Der Fahrer wurde von Notarzt und Rettungsdienst erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Seffern

FW Sefferweich

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land

Rettungsdienst des DRK mit Notarzt

Polizei Bitburg


+++ Einsatz 04/2018+++

11.03.2018 - 14.57 Uhr

Einsatzort: Neidenbach Ortsmitte

Einsatzstichwort: Hilfeleistungseinsatz H1, Wasser im Gebäude

 

Am Sonntagnachmittag wurden wir per Funkmelder zu einem Hilfeleistungseinsatz in den Ortskern von Neidenbach alarmiert. Dort trat Wasser aus mehreren Türen eines unbewohnten Hauses aus. Wir verschafften uns Zugang zu dem Gebäude und sperrten die Hauptwasserleitung ab, um den Schaden zu begrenzen.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land


+++ Einsatz 03/2018+++

06.03.2018 - 21.08 Uhr

Einsatzort: BAB 60 /   AS Wax > AS Bit

Einsatzstichwort: Verkehrsunfall H2

 

Gestern Abend wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die A60 in Höhe von Heilenbach gerufen. Dort war eine Limousine bei einem Überholvorgang auf einen Geländewagen mit Holzanhänger geprallt. Der Anhänger war vom Zugfahrzeug abgerissen,  beide Autos verkeilten sich und kamen auf dem Standstreifen zum stehen. Zum Glück wurde niemand verletzt.

 

Wir sicherten die Unfallstelle, fingen auslaufende Betriebsstoffe auf und leuchteten die Unfallstelle für die Ermittlungen der Polizei und den Abschleppdienst aus.

 

Kuriosum am Rande: Um 19.15 Uhr war unser neues Fahrzeug, ein MZF2 des Eifelkreises, in Neidenbach angekommen. Bereits weniger als 2 Stunden später war es auf der Autobahn im Einsatz, wo es trotz bisher noch unvollständiger Beladung zum Mannschaftstransport und zur Ausleuchtung der Unfallstelle diente.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Bit-Gruppe

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land


+++ Einsatz 02/2018+++

05.02.2018 - 7.09 Uhr

Einsatzort: BAB 60 / AS Bit > AS Wax

Einsatzstichwort: Verkehrsunfall H2

 

Heute Morgen wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der A60 alarmiert. Ein Pkw hat sich, nachdem er von einem anderen Fahrzeuge gerammt wurde, überschlagen und ist in Graben liegen geblieben. Die zum Glück nur leicht verletzte Fahrerin konnte sich selbst aus dem total zerstörten Auto befreien. Wir sicherten die Einsatzstelle ab und halfen der Straßenmeisterei beim Reinigen der Straße. Nach etwa 1 1/2 Stunden konnten wir den Einsatz beenden und alle konnten ihrer regulären Arbeit nachgehen.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

FW Bit-Gruppe

FW Neidenbach

Wehrleitung BIT-Land


+++ Einsatz 01/2018+++

30.01.2018 - 15.35 Uhr

Einsatzort: Schleid

Einsatzstichwort: Gebäudebrand B3

 

Unsere Feuerwehr wurde zu einem Gebäudebrand nach Schleid alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einheiten stellte sich heraus, dass zwei große Rundbogenhallen gefüllt mit Stroh brannten. Die Flammen hatten sich bereits soweit ausgedehnt,  dass ein Löschen der Hallen nicht mehr möglich war. Der Einsatz beschränkte sich darauf, die umliegenden Gebäude vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen. Die Feuerwehr Neidenbach wurde hierfür nicht benötigt und konnte nach kurzer Zeit die Einsatzstelle wieder verlassen.

 

Alarmierte Einheiten:

FEZ Kyllburg

Führungsstaffel BIT-Land

FW Biersdorf

FW Ehlenz

FW Neidenbach

FW Schleid

FW Seffern

FW Stahl

KFI Eifelkreis Bitburg-Prüm

Wehrleitung BIT-Land